Startseite
Über Mich
TCM
Tuina
Ohrakupunktur
Ausleitungsverfahren
Medizinisches Tape
Ölmassagen
Gutscheine f??????r jeden Anlass
Preisliste
Kontakt
Impressum
  
Mitglied der AGTCM
(Arbeitsgemeinschaft für
traditionell chinesische Medizin)
www.agtcm.de
Ausleitungsverfahren
Zu den Ausleitungsverfahren zählen verschiedene Behandlungsmehthoden wie z .B. :
  • Schröpfen oder die Schröpfkopfmassage
  • Baunscheidtieren
  • Blutegeltherapie
  • Gua Sha


Schröpfen / Schröpfkopfmassage

Durch das Einsetzen von Schröpfköpfen an Schmerzhaften oder sog. Headsche Zonen wird eine Umstimmung und Regulierung gestörter, blockierter oder verkrampfter Bereiche erreicht.
Es wirkt stark Durchblutungsfördernd und Entzündungshemmend. Durch diese gesetzten Reize werden die körpereigenen Heilungskräfte aktiviert.
Anwendungsbeispiele
Kopfschmerz
Mittelohrentzündung
Erkältungskrankheiten
Bronchitis
Gastritis
Darmerkrankungen - Verstopfung
HWS / BWS / LWS Beschwerden
Gelenkserkrankungen (Entzündungen, Arthrosen)
Lumbago
Klimakterische Beschwerden
Zyklusstörungen

Und mehr...

Baunscheidt Verfahren

Dieses zählt zu den Hautreizverfahren:
Paracelsus: Wo die Natur einen Schmerz erzeugt, dort will Sie schädliche Stoffe anhäufen und ausleeren, und wo sie es nicht fertig bringt, dort mache ein Loch in die Haut und lasse die schädlichen Stoffe heraus.
Durch eine feine Stichelungen der oberen Haut und einreichen mit Baunscheidt - Öl erreichen wir eine Ausleitung von Schlacken und Toxine über die Haut.
Einsatzschwerpunkte:

Erkrankungen des Bewegungsapparates
Gelenkserkrankungen , Arthrosen
Sinusitis, Otitis, Tinnitus,
Narbenbehandlung

Und mehr...

Blutegeltherapie

Auch als kleiner sanfter Aderlass bekannt.

Blutverlust durch saugen der Tiere und durch längeres Nachbluten lassen. Der Blutegel nimmt nicht nur, er gibt uns auch etwas. Die hauptsächlich Abgegeben Stoffe sind : Hirudin, Eglin , Dellin und Hementinorgylase. Die Fließeigenschaft des Blutes wird verbessert, Abnahme des Htk. / Eiweiß , lokale Entödemisierung.
Hauptsächliche Wirkstoffe des Blutegels.
  • Blutverdünnend
  • Antibiotisch
  • Entstauend bei Ödemen
  • Verbessert den Lymphstrom
  • Anti Entzündend
  • Verbesserung der Fließeigenschaft
  • gut einsetzbar bei postthrombotischen Stauungen
Anwendungsbeispiele

Venenerkrankungen
Gelenksentzündungen
Gelenksarthrosen
Tinnitus
Gicht
Kopfschmerz
Wundheilungsstörungen

Und mehr...

Gua Sha

Gua = Schaben
Sha = Schlacke, Sichtbare Hautzeichen

Gua Sha ist eine vom Patient, als sehr angenehm empfundene, Schabtechnik.
Durch das Schaben auf der eingeölten Haut wird eine stimulierende
Wirkung auf die Haut, das Bindegewebe, die Lymphe, die Meridiane, die Muskulatur, die Gefäße, die Nerven, und das Immunsystem erzielt.

Es bringt Schlacken, und (Blut-) Stasen an die Hautoberfläche (in Form von Petechien) diese innerhalb 1 Woche wieder vollständig abgebaut werden.

Behandlungsbeispiele für Gua Sha
  • Erkältung
  • Fieber
  • Husten
  • Muskeln Bänderverletzungen Steifheit
  • Schmerzen
  • Kopfschmerz Migräne
  • und mehr